Brustvergrößerung OP

Brustvergrößerung OP, Möchten Sie, ohne den Einsatz von Implantaten, die Form Ihrer Brüste verändern oder diese vergrößern? Es gibt eine Vielzahl von Implantaten, die sich hinsichtlich Größe, Form, Außenwand und Füllmaterial unterscheiden. Andere Autoren (z. B. Hirsch 1989/1998 a und b) verstehen die gleichen Vorgänge so, dass der Körper (bei der Anorexie) bzw. die Nahrung (bei der Bulimie) als Übergangsobjekte im Sinne Winnicotts (1973) funktionalisiert würden. Bei Anorexie und Bulimie sind der Externalisierungsmechanismus und die manipulative Funktionalisierung des Körpers als Partialobjekt so offensichtlich, dass sie noch am ehesten als Perversionen bzw. als „Perversionsäquivalente” (Reiche 2001: 443) erkannt wurden. Partialobjekt ausgeht und deshalb keine Conditio sine qua non für die weibliche Perversion darstellt. Offenbar hat die Perversion (trotz ihrer leidvollen Ursachen) eine Aura, die sie für Frauen als Privileg erscheinen lassen kann: zum einen die normbrechende Sexualität, zum anderen (damit zusammenhängend) die Hoffnung auf Anerkennung und Aufwertung weiblicher Sexualität und Aggression. Welldon sieht die Perversion als Dysfunktion des sexuellen Teils der Persönlichkeitsentwicklung mit einer Spaltung in genitale Sexualität und in etwas, das nur den Anschein von Sexualität hat und gänzlich prägenitalen, vor allem aggressiven Zielen dient. Welldon kritisiert die bisherigen Perversionsdefinitionen als zu eng auf die männliche Sexualfunktion zugeschnitten. Psychoanalytikerin Estela V. Welldon in ihrem 1988 auf Englisch, 1992 auf Deutsch erschienenen Buch „Mutter, Madonna, Hure.